Künstlerisch-Kulturelles Unternehmertum und dezentrale Intervention
Vortrag, Jahrestagung Kulturmanagement, Hamburg 2018

Ob Gründung eines kritischen Off-Space, subkulturellen Musiklabels oder ruralen zeitgenössischen Kunst-Festivals – die Intention, einen als fehlend wahrgenommen Beitrag zum Kunst- und Kulturgeschehen zu leisten, ist (zumeist) Basis künstlerischer Initiativen im dezentralen Kultursektor. Im Spannungsverhältnis von künstlerischem Anspruch, kulturpolitischer Agenda und organisatorischer Professionalisierung errichten die Initiator*innen ihre eigenen Strukturen. Das damit verbundene Intervenieren in einen kulturellen Status quo prägt nicht nur Programmatik, sondern vor allem auch das eigene Rollenverständnis und Handeln.

>> Link: https://www.culture-conference-2018.de