KremserKulturPlan2030
Auftragsarbeit, Krems 2020

Die Entwicklung einer Kulturstrategie basiert auf dem bestehenden kulturellen und künstlerischen Fundament und einer kontinuierlichen Auseinandersetzung mit Kunst-/Kulturakteur*innen, Expert*innen, Querdenker*innen sowie der regionalen Zivilgesellschaft. Auf dieser Basis und mit Weitblick auf zukünftige Entwicklungen (wie etwa Ökologisierung, Digitalisierung, Regionalität) stellt der KremserKulturPlan2030 (KKP2030) die Weichen für eine (weiterhin) pulsierende, innovative und auch nachhaltige Kulturarbeit – und schärft das Profil des Kunst- und Kulturstandortes Krems für die kommende Dekade. Wesentliche Aufgabe wird dabei das Herstellen von Angeboten und Strukturen sein, die Kulturelles Erbe mit zeitgenössischer Kunst verbinden und neue Querlinien zwischen u.a. Kunst::Stadtentwicklung, Kunst::Tourismus, Kunst::Digitalisierung, Kunst::(Alt)Stadtleben; Kunst::
Ökologie, Kunst::Wirtschaft, Kunst::Bildung, Kunst::Wissenschaft zu schaffen.

Details: folgt