Partizipative Kulturarbeit als dezentrale Praxis
Gastseminar, Lehrgang Exhibition Development, Donau Universität Krems, Sommer 2021

Ob als ortsspezifische Interventionen, als Community Art in der Stadtteilarbeit oder als kulturelle Projektinitiative in ländlichen Regionen – speziell in dezentralen Räumen nimmt partizipative Kulturarbeit eine wesentliche Bedeutung ein. Abseits kultureller Ballungszentren gilt es künstlerische Angebote und Formate zu realisieren, die sich über die Mitgestaltung und die Beteiligung der Bevölkerung definieren und an die Lebenswelten der Menschen vor Ort angebunden sind. Kollaborative Organisationsformen und das programmatische Aufgreifen aktueller gesellschaftlicher Phänomene bilden oft zusätzliche Charakteristika. Über ein Vielfalt an Beispielen vermittelt der Lehrblock einen Überblick über dezentrale Praxisfelder einer partizipativen Kulturarbeit.

LV_LangS_PartizipativeKulturarbeit_alsDezentralePraxis_Info